Wie lange geht es noch?

Angelangt in der 38. Schwangerschaftswoche, habe auch ich langsam ein wenig Wasser in den Beinen und alles wird noch ein wenig beschwerlicher als es bisher schon war. Junior tritt und boxt was das Zeug hält (kein Wunder bei seinen momentanen Platzverhältnissen), was mir aber leider langsam aber sicher noch mehr weh tut als sonst. Doch alles zureden, dass er nun rauskommen dürfe um ein wenig mehr Platz zu haben scheint vergebens. Dem kleinen gefällt es in seinem Wellnessbereich mit dem 37°C warmen Wasser und allem was er braucht in nächster Nähe... Die Ungeduld wird grösser, das komische Gefühl, dass es nun jede Nacht losgehen könnte wird immer stärker, aber auch die Freude darauf den kleinen Jungen endlich in den Armen zu halten wächst. Ich will ihn endlich sehen, wissen wie er aussieht, wie er ist, ihn kennenlernen. Eigentlich ist es kaum in Worte zu fassen, was momentan in mir vorgeht. Aber es sind nur positive Gefühle. Die Geburt macht mir (im Moment noch) keine Angst. Ich sehe sie als Ereignis, das zwar mit Schmerzen, aber schliesslich auch mit grossem Glück verbunden ist. Auch mein Mann freut sich und wird zunehmends ungeduldiger. Mit grossem Stolz erzählt er überall, dass er vielleicht schon in ein paar Tagen Vater wird. Wir stehen im zukünftigen Kinderzimmer, schauen alles an und können irgendwie kaum glauben, dass es bald so weit ist. Nun im Winter mit dem Auto unterwegs zu sein, macht mir manchmal ein wenig Angst, da ich mich vor einem Unfall und somit vor einem Aufprall mit meinem dicken Bauch fürchte. Ich will doch dem Kleinen in keiner Weise weh tun. Wir hoffen, dass wir Weihnachten bereits zu dritt verbringen können, aber das bestimmen nun einmal nicht wir, sondern unser Nachwuchs selbst. Eine Frage bestimmt momentan unser Leben: Wie lange geht es noch? Wie lange dauert es noch, bis ich meine ganze Liebe für dieses Kind ihm persönlich entgegenbringen, es wiegen, liebkosen und halten kann? Wie lange geht es noch, bis wir eine richtige kleine Familie sind? Wie lange geht es noch, bis wir stolz allen unseren Nachwuchs präsentieren können? Wie lange geht es noch, bis unser Leben sich komplett verändern wird? Wir lieben dich, du unser noch ungeborenes Kind und wir freuen uns dich zu empfangen und kennenzulernen...

1 Kommentar 11.12.08 14:54, kommentieren

Wann geht es wohl los?

Bereits bin ich wieder zwei Wochen am Arbeiten und es fühlt sich an, als wäre ich schon wieder Ewigkeiten im Job. Es gibt viel zu tun und so bin ich sehr abgelenkt von allem, was mit Geburt und Familienplanung zu tun hat... Obwohl die Tritte unseres Kindes mich immer wieder daran erinnern, dass dieses kleine Wesen sich in meinem Bauch befindet.. Ich habe viele Termine, von Sitzungen über Besprechungen usw. und habe den Eindruck irgendwie ständig unterwegs zu sein. Aber das täuscht. Schatzerl hat noch mehr und ist momentan kaum zu Hause. Wir werden es sicher nachher etwas ruhiger haben, auch wenn ich mit ruhig nicht meine, dass es auch tatsächlich ruhig sein wird, schliesslich gibt es dann ein Kind, das sich wohl das ein oder andere mal schreiend bemerkbar machen wird, nein, ich denke an ruhiger im Sinne von weniger Terminen. Auch wenn ich studiumstechnisch einiges zu bewältigen haben werde. Der Abgabetermin der Diplomarbeit rückt näher, am 3. Dezember kommt ein Dozent auf Schulbesucht und bis dahin sollte ich noch einige andere schriftliche Dokumente verfasst haben. Am 18. Februar steht eine weitere Prüfung an, für die ich noch dies und das lernen und lesen sollte und so geht es weiter... Aber hey, Frauenpower.. und bisher habe ich noch alles geschafft, was ich wollte!
Am Freitag gab es wieder einmal einen Untersuch bei der Frauenärztin. Da erfuhren wir, dass unser Kind schon ungefähr 2,55 kg schwer ist, es sich bei mir nach wie vor wohl fühlt und alles weitere in Ordnung ist. Wir haben ein kleines Daumenlutscherchen gezeugt, denn beim Ultraschall übers Gesicht liess sich unser Nachwuchs nicht davon abbringen die beiden Hände vor dem Gesicht kurz wegzunehmen... Auch nicht als die Ärztin ein wenig an meinem Bauch rüttelte. Aber süss sah es aus, die beiden Händchen vor dem Gesicht... Inzwischen bin ich in der 35. Schwangerschaftswoche, ab Mittwoch bereits in der 36. und rein medizinisch gesehen, kann es ab der 37. Woche mit der Geburt bereits losgehen. Ab dann ist alles ausgereift und genügend entwickelt, dass das Überleben auf dieser Welt ohne weiteres möglich ist. Schatzerl und ich fragen uns ständig, wo wir wohl sein werden, wenn es los geht. Werden wir irgendwo eingeladen, überlegen wir uns schon, ob wir den Termin dann wohl noch wahrnehmen können, oder ob wir gerade dann ins Spital düsen müssen... Die nächsten Wochen werden spannend und die Frage: Wann geht es los? dürfte momentan etwas im Mittelpunkt unseres Lebens stehen...

Bis bald!

23.11.08 11:33, kommentieren

Erster Arbeitstag

Für mich hat das Schuljahr 08/09 heute angefangen. Ich hatte nach 18 Wochen ohne Unterrichten meinen ersten Arbeitstag. Erstaunlicherweise war es, als wäre ich nie weggewesen und irgendwie habe ich mich sogar richtig darauf gefreut wieder vor den Schülern zu stehen. Das Strahlen eines Schülers und Feedbacks von anderen haben mir einmal mehr bewiesen, dass ich den richtigen Job mache und dass ich es mir in ein paar Monaten auch als Mama nicht nehmen lassen werde, zwei Tage zu arbeiten. Ich würde es glaube ich vermissen, wenn ich nur noch zu Hause wäre. Keine beruflichen Termine mehr, kein Stress (zumindest Jobmässig), keine lachenden Schülergesichter oder die Freude, wenn etwas gelungen ist... Mein erster Arbeitstag hat mich überzeugt, dass ich meinen Job wohl nie ganz aufgeben werde. Sollte ich in ein paar Wochen jammer und etwas anderes behaupten, erinnert mich an den heutigen Tag !!!

10.11.08 21:51, kommentieren

Change!

Na also, die Amerikaner haben es doch begriffen und sich für den richtigen Kandidaten entschieden. Ich denke mit Obama haben sie einen Präsidenten gewählt, der das beste versuchen und sich redlich bemühen wird um den von Bush hinterlassenen Scherbenhaufen wieder ein wenig zu beseitigen! Change, yes you can!
Wobei ich allerdings sagen muss, dass ich gerne auch Hillary in dieser Position gesehen hätte, aber die versucht es sicher in acht Jahren nochmals! Und dann gibt es die nächste historischen Wahl im Lande, wenn die erste Frau zur Präsidentin gewählt wird! Yes you can!
Bei mir persönlich kündigt sich ja auch nach wie vor Change an...
Am Montag werde ich wieder meinen normalen Arbeitsalltag aufnehmen und irgendwann in den nächsten Wochen werde ich Mama werden... Wir freuen uns riesig auf den Augenblick in dem wir unser Baby zum ersten Mal in den Armen halten werden. Wir sind bereit für Change. Aber diesmal entscheidet wohl ein ganz kleines Wesen, wann es soweit sein wird!

Bis bald!

6.11.08 11:34, kommentieren

Schnee

Wer hätte gedacht, dass in diesem Jahr schon so früh, so viel Schnee fällt. Gottseidank war ich vorbereitet.
Normalerweise lasse ich meine Winterräder von der Garage meines Vertrauens wechseln, mache auch gleich den Wintercheck und alles ist paletti, doch dieses Jahr lief es etwas anders. Da ich vier neue Reifen besorgen musste und diese im Internet zu sehr guten Konditionen bestellte, musste ich die Reifen zuerst auf die Felgen aufziehen lassen, bevor die ganzen Räder wieder montiert werden konnten...logisch! Doch wer sollte das machen? Und wo geschieht dies möglichst preiswert, wenn man die Reifen nicht dort kauft? Ich machte mich also daran das herauszufinden und rief verschiedene Pneuhäuser in meiner Umgebung an. Ich beschrieb, dass ich die Pneu schon hätte, dass man sie nur aufziehen, auswuchten und die Räder schliesslich wieder montieren sollte. Mein Vergleich ergab, dass Pneu Egger in Sursee das am billigsten machen würde, gefolgt von Pneu Frank, ebenfalls in Sursee und schliesslich von meiner Garage, die doch einen ziemlichen Wucherpreis für diese Arbeit verlangt hätte.
Ich fuhr also noch am gleichen Tag zu Pneu Egger, wo ich nach einer Stunde Wartezeit etwas negativ überrascht wurde. Der Preis, der mir am Morgen am Telefon genannt wurde, verdreifachte sich nun fast, da ich angeblich nicht richtig erklärt hätte, dass ich meine eigenen Pneus mitbringen würde... Als ob die noch wüssten, was ich gesagt hatte! Mein Auto war bereits auf der Hebebühne, die Räder schon fast abmontiert, als ich mich entschied unter diesen Umständen woanders hinzugehen. "Das machen sie nirgends billiger!" wurde ich noch belehrt, doch ich wollte den Wucherpreis nicht bezahlen, der mir nun genannt worden war. So ging ich einkaufen, fragte bei meiner Garage nach dem Preis, der noch höher war und entschied mich schliesslich zu Pneu Frank zu gehen, die einen tollen Service für ein angemessenes Budget leisteten... Vergleichen lohnt sich, aber manchmal ist es noch besser, wenn man die Preise dann auch schriftlich bekommt.... Immerhin, meine Winterreifen sind nun montiert und ich weiss, dass ich beim nächsten Pneu Wechsel wieder zu Pneu Frank gehen werde, die ihre Arbeit kompetent und preiswert erledigt haben!
Heute steht mein Auto allerdings trotzdem in der Garage für den Wintercheck, zu dem Honda netterweise auch noch Geschenke verteilt, so werde ich tolle Handschuhe, ein Stirnband und ein Schal erhalten, dafür, dass mein Auto wintertauglich gemacht wird. Das sind doch nette Überraschungen!

Bis bald!

2 Kommentare 30.10.08 15:02, kommentieren

Werbung