Archiv

EIN GUTES NEUES JAHR!!

Ich w?nsche allen von Herzen ein gutes, gl?ckliches, gesundes, erfolgreiches neues Jahr!!!

Den gestrigen Tag sind mein Schatzerl und ich ruhig angegangen. Zuerst musste er zum Optiker, danach gingen wir schwimmen und noch einkaufen.... Nach einem feinen Zmittag schauten wir uns den Film "Dumm und d?mmer" an. Ich hatte den Film ebenfalls zuvor schon mal gesehen. Er ist schon fast so dumm, dass er wieder gut ist. Voll mit Lachern, zum Teil zu ?bertrieben, zum Teil auch gelungen. Die Schauspieler Jeff Daniels und Jim Carrey machten ihre Sache an und f?r sich gut. Allerdings ist Jim Carrey nicht so mein Fall. Seine Grimassen sind mir etwas zu ?bertrieben.

Meine Filmbewertung:"Dumm und d?mmer"

Mein Schatzerl und ich haben den Jahreswechsel mit Freunden gem?tlich gefeiert. Zuerst Spaghetti essen, Musik h?ren, plaudern, spazieren und schliesslich aufs neue Jahr anstossen! Der obligate Zusammenbruch des Swisscom Mobile Netzes inklusive... Naja, ich habe meine SMS schon im Vorfeld verschickt, aber so einzelne, die ich noch schicken wollte, gingen nach Mitternacht kaum mehr raus !!

HAPPY NEW YEAR 2006 !!!!




1.1.06 16:02, kommentieren

JAHRESRÜCKBLICK

Das f?ngt ja schon gut an! Jetzt habe ich sicher eine Stunde an einem pers?nlichen Jahresr?ckblick geschrieben und als ich ihn ver?ffentlichen wollte, war alles weg.... SCH....E!!!!

Also, nochmals von vorn, in einer abgespeckteren Variante:

Im Januar begann der Bau unseres Hauses.
Ich spiele in einer Band, die sich aber mangels Zeit bald wieder aufl?st.

Im Februar blieben wir zum ersten Mal seit ein paar Jahren in den Ferien zu Hause.
Der Hausbau muss wegen des kalten Wetters f?r mehrere Wochen unterbrochen werden.
Ich wurde an den Ohren operiert.
Unsere zuk?nftige Mieterin unterschreibt ihren Mietvertrag.

Im M?rz hatte ich zwei Vorstellungsgespr?che, da ich mir eine neue Stelle als Lehrerin suchen wollte.
Ich erhielt die Zusage von Malters um dort als Lehrerin zu arbeiten.
K?ndigung meiner Stelle in Grossdietwil.
K?ndigung unserer Wohnung in Zell.

Ende M?rz bis Mitte April verbringe ich zwei tolle Wochen auf Malta.

Im April feiern mein Schatzerl und ich unseren dritten Jahrestag.

Im Mai wird unser Haus endlich aufgerichtet.

Im Juni wird mein Patenjunge und Neffe ein Jahr alt.
Ich absolviere die Pr?fungen f?rs "Certificate of Prificiency in English".
Mein Cousin heiratet.

Im Juli m?ssen wir einen neuen Schreiner f?r K?chen, T?ren und Wandschr?nke suchen, da unser Schreiner konkurs geht.
Am 30. Juli ziehen wir nach vielen Pannen in unser neues Hause ein.
Ich unterrichte die letzten Tage in Grossdietwil.

Im August feiern wir den 1. August zum ersten Mal mit unseren neuen Nachbarn.
Unsere Katze l?uft zum ersten Mal weg, kommt aber am gleichen Tag wieder zur?ck!
Hochwasser! Viele meiner Verwandten sind davon betroffen. Bei uns im Ort ist ?berhaupt nichts passiert.
Mein Schulstart am neuen Schulort beginnt wegen des Hochwassers versp?tet.

Im September ?berrasche ich meinen Schatzerl mit einem Wochenende im Tessin.
Meine Schwester bricht sich einen Zeh w?hrend sie mit mir telefoniert.
Ich ver?ffentliche mein erstes Lied im Internet.
Ich bewerbe mich um einen der beschr?nkten Studienpl?tze am Institut f?r schulische Heilp?dagogik in Luzern.

Im Oktober verbringen mein Schatzerl und ich sch?ne Ferien in Frankreich.

Im November qualifiziert sich die Fussballnationalmannschaft der Schweiz f?r die WM in Deutschland.
Mein Schatzerl und ich verbringen ein tolles Skiweekend in Saas Fee.

Im Dezember erfahre ich, dass ich einen Ausbildungsplatz f?r mein Heilp?dagogikstudium erhalten habe.
Mein Bruder kauft ?berraschend das Elternhaus von meinem Vater.

Die gr?ssten Ver?nderungen in diesem Jahr:
- Jobwechsel
- Hausbau und Wohnortswechsel

Die Highlights in diesem Jahr:
- Meine Familie und Freunde sind alle gesund geblieben und es ist niemandem etwas schlimmes passiert.

Alles in allem ein ereignisreiches und gutes Jahr!

Gestern war meine Schwester mit ihrem Freund hier. Wir sind gediegen in ein Restaurant essen gegangen und haben nachher bis in die fr?hen Morgenstunden Spiele gemacht.

Heute gehen mein Schatzerl und ich vielleicht noch ein wenig einkaufen, da der Surseepark offen ist. Mal sehen...
Am Abend kommt eine Kollegin, das wird sicher lustig.

Morgen bin ich den ganzen Tag in der Schule am Vorbereiten und mein Schatzerl muss auch wieder arbeiten gehen.

Am Mittwoch muss ich dann wieder unterrichten....

Ich w?nsche allen einen tollen Tag!

2.1.06 12:12, kommentieren

VIEL GEARBEITET...

Ich war heute eine ganz fleissige....

Am Morgen bin ich kurz nach sieben aufgestanden, obwohl ich in der Nacht zuvor nicht vor 2 Uhr ins Bett kam. Meine Kollegin war da. Wir machten Spiele, hatten es lustig und vergassen die Zeit.

Um 7.30 Uhr bin ich dann schon losgefahren, da ich mit meiner Pensenpartnerin um 8.00 Uhr in der Schule abgemacht hatte. Wir sind dann wirklich von 8 Uhr bis 12 Uhr zusammengesessen, haben Mathe, Deutsch und Turnen bis zu den Fasnachtsferien geplant und einige Elterngespr?che vorbereitet. Am Mittag durfte ich dann zu ihr essen gehen und um 13.30 Uhr sassen wir wieder in der Schule und arbeiteten bis 18.45 Uhr weiter.

Zu Hause angekommen wurde ich von meinem Schatzerl mit einem selbstgekochten Abendessen verw?hnt und wir haben ein wenig fern gesehen. Danach gab es leider wieder ein paar Dinge zu erledigen...

Ich musste noch ein paar Dokumente f?r die Schule erstellen und ein paar Dinge vorbereiten. Mein Schatzerl hat auch noch gearbeitet.

Inzwischen sind wir mit unseren Arbeiten einigermassen fertig und werden uns in die Heia st?rzen !!

Morgen heisst es wieder fr?h aufstehen, denn bei uns geht der Unterricht wieder los. Um 7.15 Uhr werde ich also bereits in meinem Auto Richtung Schule sitzen und bis um 11.45 Uhr unterrichten. Am Nachmittag haben wir SCHILW (schulinterne Lehrerweiterbildung). Dies dauert mit Ap?ro bis ca. 18 Uhr, danach habe ich noch eine Sitzung, die hoffentlich aber nicht mehr allzulange dauert!

Tja, und am Donnerstag geht es dann wieder richtig los mit Unterricht bis 15.15 Uhr und anschliessender Sitzung, am Freitag unterricht bis 16.20 Uhr, danach Wochenende.... Darauf freue ich mich jetzt schon wieder!

Also, gute Nacht und allen, die morgen auch wieder starten m?ssen einen guten Start bei allem was ihr tut!

1 Kommentar 3.1.06 23:14, kommentieren

WIEDER IM BERUFSALLTAG...

Ich bin kaum zwei Tage am Unterrichten und habe schon wieder das Gef?hl ich h?tte nie Ferien gehabt.

Gestern unterrichtete ich vier Stunden, darauf folgten ungef?hr vier Stunden SCHILW und eine Sitzung. Heute hatte ich sechs Lektionen Unterricht, habe aber am Mittag durchgearbeitet (abgesehen von der Zeit, die ich im Laden verbrachte um mir ein Sandwich und den Sch?lern f?r morgen einen Dreik?nigskuchen zu kaufen) und nach der Schule bis zur Sitzung ebenfalls noch dies und das vorbereitet. Um 16.30 Uhr war schliesslich die Sitzung angesagt welche bis um 18.10 Uhr dauerte.

Auf meinem Arbeitsweg danach habe ich mich zum x-ten Mal gefragt, was das wohl f?r ein Ph?nomen ist, das Leute mit ihren Autos kurz vor mir aus der Kreuzung schiessen l?sst und die danach nicht beschleunigen. Statt der erlaubten 80 km / h tuckert man mit 60 km / h durch die Gegend, dabei will man doch nur eines: NACH HAUSE!!!
Obwohl zu Hause kein Schatzerl auf einen wartet, da der selbst noch am Arbeiten ist oder hinter einem zu langsam fahrenden Zeitgenossen steckt , hat man doch den Drang ein bisschen seiner Zeit zu Hause zu verbringen!! Als Lehrer hat man ja angeblich so viele Ferien und ist immer schon um 15 Uhr oder 16 Uhr zu Hause.... Aber was da tats?chlich alles dahintersteckt. Zu Hause angekommen musste ich n?mlich schon wieder arbeiten. Es gilt die Arbeitszeiterfassung auszuf?llen, Arbeitsbl?tter auf dem PC zu gestalten und den Musikunterricht mit den 6. Kl?sslern zu planen! Und seit diesem Schuljahr war ich kaum einmal vor 18 Uhr oder 19 Uhr zu Hause. Sitzung hier, Sitzung dort, Besprechung da, Elterngespr?che dort..... Ich will mich ja eigentlich nicht beklagen, aber manchmal w?nschte ich mir in einem B?ro zu arbeiten, wenn ich dort gehe die Arbeit hinter mir liegen zu lassen und am n?chsten Morgen wieder zu kommen und dort weiterzufahren, wo ich aufgeh?rt habe. Aber jeder Job hat seine zwei Seiten, dessen bin ich mir absolut bewusst.

Die Arbeit mit den Kleinen macht ja eigentlich Spass. Das Problem ist nur, dass ich morgen in der Schule sicher 1000 Mal gefragt werde, ob es denn keinen Dreik?nigskuchen g?be und wenn am Nachmittag ein solcher auf dem Tisch steht habe ich keine leuchtenden Kinderaugen und Dankbarkeit zu erwarten. Es ist einfach selbstverst?ndlich, dass st?ndig gegeben wird. 3 K?nige? Da muss ein Kuchen her. Adventszeit? Da gibt es doch sicher einen Adventskalender in dem jeden Tag etwas sch?nes f?r die Sch?ler drin ist. Geburtstage? Die werden doch sicher ausgiebig gefeiert. Es wird erwartet und erwartet, auch schon von den Kleinen. Das macht mir manchmal zu schaffen. Man kann die Kinder von heute nicht mehr mit kleinen Dingen erfreuen. Wenn ich daran denke, was die Kinder jedes Jahr zu Weihnachten, auf den Geburtstag oder einfach so zwischendurch erhalten ist es auch nicht verwunderlich, dass ein St?ck Kuchen oder ein St?ckchen Schokolade nicht mehr das gelbe vom Ei ist. Grundlegende Dinge wie "danke sagen" muss man den Kindern oft in der Schule noch beibringen!

Ausserdem sind viele schon wahnsinnig frech, wissen genau wie weit sie gehen k?nnen und dass sie ihre Eltern im R?cken haben..... Ich unterrichte nun seit fast f?nf Jahren und nur schon in dieser Zeit hat sich wieder einiges ver?ndert!

Tja, jetzt h?re ich besser auf zu kl?nen!

Ich w?nsche allen noch einen sch?nen Abend.
Es n?hme mich aber dennoch wunder, wie ihr die Kinder von heute so erlebt?!

5.1.06 19:48, kommentieren

WOCHENENDE!!!

Juhui, schon wieder Wochenende! Ausschlafen und den liegengebliebenen Haushalt erledigen ! Tja, es gibt wieder so einiges zu tun in unserem Haus. W?sche machen (sowohl waschen als auch b?geln), Staubsaugen usw. Es w?re doch einfach toll, wenn man sein Haus einmal pro Monat putzen k?nnte und es dann wieder f?r einen Monat gut ist... Noch besser w?re, man putzt es einmal und es ist f?r immer gut, aber diese Illusion mache ich mir nicht, w?re auch zu sch?n um wahr zu sein !!

Mein Tag heute war streng aber einigermassen ruhig. Mit den Kleinen konnte ich die Mathe- und Deutschlektionen nach Plan durchziehen und am Nachmittag gab es Dreik?nigskuchen, der zwar gesch?tzt, aber nicht wirklich als etwas besonderes angeschaut wurde. Der Nachmittag war bis zur Pause gepr?gt von allerlei verschiedenen Inhalten.
Nach der Pause hatte ich noch Musikunterricht mit den 6. Kl?sslern. Ich gab ihnen den Auftrag f?r die Melodie eines Liedes, das sie kennen eine neue 1. Strofe und einen neuen Refrain zu schreiben. Die Sch?ler gingen in Gruppen sehr unterschiedlich daran den Auftrag zu erf?llen, bem?hten sich aber sehr. Am Montag k?nnen sie dann daran weiterarbeiten.

Zuerst will ich jetzt aber das Wochenende geniessen. Wenn alles klappt gehen mein Schatzerl und ich heute noch schwimmen ansonsten habe ich f?rs Wochenende noch keine hochsteheneden Pl?ne... ausser putzen und aufr?umen. Am liebsten w?rde ich gem?tlich zu Hause sein, Filme ansehen, Spiele machen, lesen (ich muss doch schliesslich wissen wie es im "Illuminati" von Dan Brown weitergeht) und einfach nur relaxen... Die n?chste Woche wird hektisch genug sein.

Mein Schatzerl ist ab Dienstag auch nicht mehr zu Hause, er dient mal wieder der Eidgenossenschaft !!

So, jetzt lese ich zuerst noch ein wenig in den anderen Blogs was so passiert ist und mache mich nachher daran vorarbeit zu leisten, damit wir morgen nicht mehr ganz so grosse W?scheberge abtragen m?ssen!

Einen sch?nen Abend w?nsche ich euch allen!

6.1.06 17:21, kommentieren

Werbung