Archiv

VIEL LOS

In letzter Zeit bin ich irgendwie die ganze Zeit unterwegs oder in der Schule....

Am Montagmorgen kam der Gärtner, ziemlich spät zwar, aber er kam und begann einzelne Pflanzen zu setzen. Am Nachmittag hatte ich Unterricht, dann habe ich noch weiter gearbeitet und so war ich erst gegen 18.30 Uhr zu Hause. Ein schnelles Abendessen, das mein Schatzerl bei meinem Eintreffen bereits am kochen war, hatte noch Zeit und um 20 Uhr musste ich schon wieder los zur Chorprobe.
Am Dienstag hatte ich nach dem Unterricht noch ein Elterngespräch, so wurde es wieder 18.30 Uhr bis ich zu Hause war, anschliessend gingen mein Schatzerl und ich schwimmen. Wir mussten uns ziemlich durch die Massen schlängeln. Unser Garten sieht schon besser aus, der kleine Steingarten ist fertig. Obwohl mein Schatzerl und ich den selber machen wollten, hat der Gärtner ihn fertig gemacht und noch nicht mal das von uns gekaufte Vlies dafür verwendet.... Das hat mich etwas geärgert.

Gestern kam der Gärtner wegen des schlechten Wetters nicht mehr. Ich habe am Morgen gearbeitet und am Nachmittag auch noch dies und das im Haushalt und beruflich erledigt. Des weiteren nahm ich mich endlich meiner Steuererklärung an...

Heute ist wieder so ein vollgestopfter Tag. Jetzt sitze ich gerade in der Schule und warte bis um 16.45 Uhr die Sitzung beginnt. Dann wird es wieder mindestens 18.30 Uhr bis ich zu Hause bin. Um 20 Uhr muss ich wieder los zur Probe..... Was soll's....

Einen schönen Abend wünsche ich!

1.6.06 16:02, kommentieren

DA VINCI CODE

Eigentlich wollten mein Schatzerl und ich schon vor längerer Zeit "The Da Vinci Code" im Kino anschauen... Aber irgendwie haben wir es dann doch nicht geschafft.

Gestern waren wir in Luzern und haben den Tag genossen. Lecker Mittagessen in einem Restaurant, in der Stadt herumschlendern, im Seerestaurant auf dem Schiff ein Dessert verdrücken und dann gemütlich wieder nach Hause fahren, das war so richtig schön. Am Abend haben der Bruder meines Schatzerls und seine Freundin bei uns übernachtet.
Heute Morgen musste ich schon früh aufstehen, da ich singen gehen durfte und danach sind wir zu den Eltern meines Schatzerls gefahren, da sein Vater heute Geburtstag hatte.

Jetzt endlich gehen wir aber noch ins Kino. Um 16.45 Uhr läuft im Maxx in Emmenbrücke "The Da Vinci Code", die Plätze sind bereits reserviert.... Ich freue mich und bin echt gespannt darauf!

Wer hat den Film schon gesehen? Wie fandet ihr ihn?

1 Kommentar 4.6.06 15:21, kommentieren

RASEN IM ANMARSCH

Der Rasen, des Mannes liebstes Kind? Nun, obwohl unser Rasen seit heute in Samenform auf der Erde liegt, kümmert sich mein Schatzerl rührend um ihn... Er ist noch immer draussen am Bewässern. Auf dem Weg zum Schwimmbad mussten wir noch in einen Baumarkt um uns einen Rasensprenkler zu besorgen, den man am Schlauch ganz einfach anschliessen und diverse Dinge einstellen kann. Der Gärtner hat zwar schon erwähnt, dass man den "Rasen" bewässern sollte, besonders im Hinblick auf die nun (gottseidank) kommenden heissen Tage, aber dass mein Schatzerl mal etwas so ernst nimmt und gleich heute noch damit beginnt?! Ich finde es jedenfalls amüsant.

Neben der Tatsache, dass der Gärtner heute bis auf die Holzterasse mit allen Arbeiten fertig wurde, hatten wir am Morgen in der Schule einen "Sporthalbtag". Es galt einen Parcours zu überstehen in welchem den Kindern allerlei verschiedenes abverlangt wurde.

Am Nachmittag ging ich einkaufen, besorgte auf dem Bahnhof die Billete für die Schulreise und arbeitete danach ein wenig am PC. Gegen 16 Uhr genoss ich den Balkon so weit das geniessen mit dem Lärm der Geräte des Gärtners möglich war !!

Bald kam mein Schatzerl nach Hause, dann gingen wir irgendwann schwimmen, assen, gingen noch spazieren und eben, Rasenpflege stand ganz oben auf der Liste....

Ich wünsche euch eine gute Nacht!

7.6.06 23:29, kommentieren

EIN GANZ NORMALER SCHULTAG...

Heute war doch mal wieder so ein richtig schöner Tag, so wie es sein sollte!!!

Was habe ich mich gefreut, als ich morgens aus dem Fenster sah und die Sonne erblickte! So wird einem das Aufstehen doch gleich etwas erleichtert! Mein Schatzerl ist wie (fast) immer ein bisschen nach mir aufgestanden und dann nennt er mich wieder "Schlaftütli"... Wer ist hier wohl mehr "Schlaftütli" !!

Wie immer habe ich dann gegen 7.10 Uhr das Haus verlassen und mich mit dem Auto Richtung Arbeitsort begeben. Die halbstündige Fahrt geniesse ich eigentlich immer sehr. Radio hören, erwachen, sich über den ein oder anderen langsamen Autofahrer aufregen.... und schliesslich zufrieden und froh, dass man es einmal mehr ohne grössere Zwischenfälle geschafft hat, auf dem Lehrerparkplatz parkieren.

um ca. 7.40 Uhr war ich bereits im Schulzimmer und bereitete noch dies und das vor, redete mit Kolleginnen und genoss den sanften Einstieg in den Berufsalltag, bevor es um 8.05 Uhr klingelte und die Schüler, wie jeden Morgen, ins Schulgebäude strömten. Ein Gekreische, Gerangel und ab und zu auch Streitereien hört und sieht man bei den Garderoben. Die kurz vorher noch herrschende Ruhe wird jäh unterbrochen und man weiss nun definitiv, der Tag hat begonnen !
Nach dem Anziehen der Finken kommt schon der nächste Wettkampf. Wer ist der erste, der im Schulzimmer ist, der erste, der mich begrüsst hat, der erste, der die Hausaufgaben ins dafür vorgesehene Fach legt und der erste, der sein Etui aufs Pult gelegt hat... Einige Minuten bleiben dann immer noch und so können die Schüler noch Spiele machen oder sich sonstwie beschäftigen. Um 8.15 Uhr geht's los. Befindlichkeitsrunde im Kreis, jeder sagt wie es ihm geht, auf was er sich freut oder erzählt sonst etwas, das ihm/ihr gerade wichtig ist... Das ist nochmals so ein sanfter Einstieg in den Morgen, diesmal für die Kinder. Nach der Runde erkläre ich, was am Morgen alles läuft. Deutsch steht auf dem Programm, danach Mathe und schliesslich noch Musik und Turnen, bevor es nach Hause geht zum Mittagessen. In der Deutschlektion laufen vier verschiedenen Programme, alles den Fähigkeiten und Geschwindigkeiten der Schüler angepasst. Es erfordert ein bisschen Koordination, man muss den Überblick behalten, aber die Schüler sind heute sehr ruhig und konzentriert und so läuft die Deutschlektion ohne grosse Störungen und Zwischenfälle ab. In der Mathelektion gibt es nur zwei verschiedene Programme. Auch da läuft nach den Erklärungen meinerseits alles ruhig ab. In der grossen Pause esse ich im Lehrerzimmer einen Apfel und geniesse die Ruhe und den Smalltalk mit meinen Lehrerkolleginnen. In der Musiklektion danach ist es schon unruhiger. Man merkt, dass die Kinder müder werden und die Konzentration langsam nachlässt. Wir singen ein Sommerlied und wollen so der Sonne sagen, dass wir uns freuen, dass sie erschienen ist und sie noch ganz lange bleiben soll.... Vielleicht nützt es ja etwas. Letzte Woche haben wir Frühlingslieder gesungen und nach wärmerem Wetter verlangt !! Nachdem wir gesungen haben gönne ich den Schülern etwas Erholung und während sie am Platz sitzen und es sich bequem machen dürfen, lese ich weiter im Buch "Madita" von Astrid Lindgren vor. Die Schüler hören gebannt zu, wie Lisabet, Maditas Schwester, sich eine Erbse in die Nase steckt und sie schliesslich auf dem Weg zum Dotkor zusammen mit Madita in eine Schlägerei gerät.... Die Bücher von Astrid Lindgren faszinieren auch noch heute die Kinder. "Pippi Langstrumpf" habe ich ihnen bereits vorgelesen und auch davon waren sie begeistert! Wie dem auch sei, die 15 Minuten in denen ich vorlese gehen wahnsinnig schnell vorbei und wir machen uns auf den Weg in die Turnhalle, wo die letzte Lektion vor dem Mittag stattfindet. Einturnen, Spiele machen und so geht auch diese Lektion recht schnell vorbei.
Am Mittag laufe ich zum nahe gelegenen Coop und kaufe mir etwas zu essen. Den kleinen Spaziergang geniesse ich immer sehr. Wieder im Schulhaus angelangt mache ich es mir im Lehrerzimmer gemütlich, esse und lese dazu die Zeitung! Danach ist noch jede Menge Arbeit angesagt. Korrigieren der Arbeitsblätter vom Morgen neue Dinge vorbereiten, Hausaufgaben bereitlegen.... Um 13.30 Uhr klingelt es wieder. Der Nachmittagsunterricht beginnt. Wir müssen Blätter einordnen, Briefe schreiben, Regeln und wichtige Fragen zur Schulreise besprechen, Arbeitsblätter lösen, "Madita" hören, Briefe verteilen.... Es gibt einiges zu tun und der Nachmittag wird zu einem "Allerlei"-Nachmittag in dem Pendenzen abgearbeitet werden müssen, schliesslich sind in vier Wochen schon Sommerferien! Um 15.15 Uhr klingelt es und auch diese zwei Lektionen sind vorbei. Wieder gehe ich ins Lehrerzimmer, geniesse die Zeit mit meinen Lehrerkolleginnen, bevor um 16.30 Uhr eine sitzung beginnt. Ich muss das Schulhaus wechseln und unterwegs gerate ich natürlich genau vor die sich schliessende Eisenbahnbarriere und muss warten, dennoch schaffe ich es pünktlich. Die Sitzung an und für sich war nicht besonders spannend und ständig hatte ich den Drang nach draussen zu gehen um doch dieses wunderbare Wetter geniessen zu können. Um 17.50 Uhr war es soweit, die Sitzung war endlich für beendet erklärt worden und ich machte mich auf den 30 Minuten dauernden Heimweg. Zu Hause angekommen habe ich ein bisschen aufgeräumt und mich auf den Balkon gesetzt.... Morgen gehen wir auf die Schulreise, also musste ich noch meinen Rucksack packen, Sandwiches schmieren und schauen, dass ich genügend zu trinken einpacke. Ich bin sicher, dass das ein oder andere Kind zu wenig zu trinken bei sich haben wird... Das war bis jetzt jedes Jahr so !

Früher als erwartet kam dann auch mein Schatzerl nach Hause. Wir assen zusammen, schauten uns ein paar Dinge wegen des Gartens an und dann musste ich auch schon wieder gehen, da ich in die Chorprobe musste. Vor kuzrem bin ich jetzt nach Hause gekommen. Nun werde ich noch die letzten Dinge für die Schulreise packen und hoffen, dass wir Morgen keinen Zug verpassen, sich niemand verletzt und die kleine Reise für alle ein schönes Erlebnis wird.

Tja, das war ein ganz normaler Schultag, der nun sein Ende nimmt... Mein Schatzerl und ich werden den Rest des Abends nun noch zusammen geniessen!

Euch wünsche ich eine gute Nacht!

8.6.06 22:40, kommentieren

KURZES WOCHENENDE

Wie immer, war das Wochenende mal wieder sehr kurz! Heute Morgen habe ich zwar noch frei, aber was würde ich dafür geben, wenn ich am Nachmittag auch zu Hause bleiben dürfte ! Ich darf zwei Lektionen Musik unterrichten und habe anschliessend noch eine Besprechung, also komme ich wohl kaum vor 18 Uhr aus der Schule... Naja, auch den Abend kann man ein bisschen geniessen.

Am Samstag musste ich früh aufstehen, das der "30." meiner Grossmutter war. Das heisst, dass meine Grossmutter ungefähr vor 30 Tagen gestorben ist, das man noch einmal eine Messe besucht, wo sie erwähnt wird und dass die Familie sich nochmals am Grab besammelt. Um 9 Uhr begann die Messe und so traf ich einen Grossteil meiner Verwandtschaft mütterlicherseits wieder. Einen Cousin lernte ich neu kennen. Die Verwandten meiner Mutter sind so überall verstreut, dass man sich selten bis gar nie sieht. Von ihren acht Geschwistern kenne ich inzwischen sechs. Meinen Onkel, der in Kanada lebt, habe ich letztes Jahr kennengelernt. Drei Brüder meiner Mutter sind bereits tot, davon konnte ich nur einen kennenlernen, bevor er starb.... Jedenfalls gingen wir nach der Messe noch zusammen frühstücken. Meine Schwester war auch dabei und so hatten wir es einigermassen unterhaltsam. Gegen 13 Uhr setzten meine Schwester und ich uns in den Garten des Restaurants, während meine Mutter mit einem ihrer Brüder und ein paar Cousinen noch im Restaurant blieb und die Zeit genoss. Meine Schwester und ich bestellten uns ein Mittagessen, schliesslich noch ein Dessert und wir genossen das schöne Wetter. Gegen 16.30 Uhr war ich dann schliesslich wieder zu Hause.

Zu Hause angelangt hatte ich noch ein wenig Zeit für mich, bevor ich um 18.15 Uhr wieder das Haus verliess und nach Luzern fuhr. Wir hatten Klassentreffen. Leider konnten nicht alle kommen ! Wir hatten es lustig und viele Erinnerungen wurden hervorgekramt. Nacht Mitternacht fuhr ich noch eine Kollegin nach Horw und machte mich dann selbst auf den Nachhauseweg.
Mein Schatzerl war den ganzen Tag an der Generalversammlung seiner Bank. Kurz vor mir war anscheinend auch er nach Hause gekommen.

Der Sonntag lief dann ziemlich mies. Zuerst haben wir ganz lange geschlafen, dann sind wir aufgestanden, haben auf dem Balkon gefrühstückt, uns anschliessend auf die Liegestühle gelegt und gelesen. Ich habe es genossen, dennoch war mein Drang nach ein bisschen Bewegung auch noch da und so schlug ich vor, man könnte spazieren gehen.... Von da an lief es dann ziemlich mies.

Manchmal werde ich missverstanden, auch wenn ich etwas nicht so meine... Manachmal sage ich etwas, das ich nachher bereue.... Machmal läuft einfach gar nichts so wie es sollte! Manchmal bin ich vielleicht zu sensibel für diese Welt und manchmal habe ich andere Vorstellungen als andere und all dies ist manchmal nicht so leicht!

Bis bald!

12.6.06 10:08, kommentieren

Werbung