Archiv

ORIENTIERUNGSLAUF

Schatzerl und ich waren heute bei einem OL dabei. Nicht als Zuschauen, sondern als Teilnehmer. Natürlich war es nur eine Plauschgeschichte, die von den Leuten von Schatzerls Arbeitsplatz organisiert wurde.
Schon früh mussten wir aufstehen und losfahren, damit wir rechtzeitig am Ort des Geschehens waren. Gut ausgerüstet und warm eingepackt brachten wir den Lauf durch den wunderbar farbenfrohen Herbstwald als 4. von 8 hinter uns.. Es war wirklich schön so früh unterwegs zu sein und die Natur zu geniessen. Nach dem Lauf war ein warmes Getränk in der nächsten Wirtschaft angesagt, bevor wir uns zu einem kleineren "Grosseinkauf" aufmachten.
Erst gegen 14 Uhr waren wir wieder zu Hause, assen das Mittagessen, schraubten endlich den schon lange im Gang stehenden IKEA-Pello Sessel zusammen, genehmigten uns darauf ein Mittagsschläfchen (wir haben insgesamt zwei von diesen Sesseln) und nun sollte ich noch das Haus auf Vordermann bringen und schreiben....
Das Holz im Cheminée knistert, die Sonne ist weg, also nichts wie ran an die Arbeit.
Beim NOVEMBERSCHREIBEN liege ich Wortzahlmässig recht gut. Ich habe am 1. November 10'000 und am 2. November nochmals rund 2'300 Wörter geschrieben. Gestern gönnte ich mir eine Schreibpause und heute will ich noch 4'000 Wörter packen.
Mein Tagebuch zum Novemberschreiben ist auf DIESER SEITE unter "Tagebuch Novemberschreiben 2006" zu finden.

Bis bald!

4.11.06 17:12, kommentieren

ES GEHT VORAN...

Beim Schreiben kam ich heute nur harzig voran, dafür ist in den vergangenen Tagen einiges gelaufen und ich habe die 30'000er Marke überschritten... Genauer Stand: 31'647. Damit ist mehr als die Hälfte der zu erreichenden 50'000 Wörter bereits vor Mitte des Monats geschafft. Wer nicht weiss von was ich da rede, besuche doch bitte DIESE SEITE.

Ansonsten läuft alles wie es sollte...

-Wir haben vor etwa 20 Minuten zum ersten Mal in dieser kalten Zeit die Heizung in Betrieb genommen und das auch nur, weil unser Mieter, der den ausgebauten Keller bewohnt langsam kalte Füsse bekam...
-Ich habe heute endlich mal wieder Gitarre gespielt und gemerkt, dass meine Finger nicht nur über die Computer Tastatur, sondern auch immer noch über die Saiten huschen können.
-In der Schule ist es wie immer um diese Zeit herum stressig. Elterngespräche und vieles anderes, das erldigt werden will.

Mein erstes Semester am ISH ist auch schon fast vorbei. Noch vierzig Stunden, verpackt in fünf Freitage à acht Stunden und dann kann man das erste Semester als erledigt ansehen...

Die Zeit schreitet also unaufhaltsam voran, das merkt man nicht nur daran, dass im Schaufenster die Kürbisse und Masken von Halloween den Weihnachtskugeln und Tännchen weichen mussten....

In den nächsten Tagen ist denn auch wieder viel los.

Morgen habe ich eine Sitzung und Probe mit dem Chor.

Am Freitag schaue ich mir EIN THEATER an, bei welchem eine Kollegin von mir mitspielt.

Am Samstag treffe ich mich mit wieder mit ehemaligen Nachbarn, mit denen es sicher viele Erinnerungen auszutauschen gibt!

Und am Sonntag? Da gehen wir wahrscheinlich schwimmen und machen uns einen gemütlichen Tag.

Und zwischen Beruf,Studium und all diesen Sachen werde ich fleissig an meinem Roman weiterschreiben... !

Eine schönen November wünsche ich... Wer weiss ob ich in den nächsten Tagen hier zum Schreiben komme.

8.11.06 19:26, kommentieren

TERMINPLANUNG

Bin doch wieder früher zurück als erwartet ! Heute komme ich eh nicht mehr zum Schreiben, da kann ich die verbleibende wenige Zeit bis zur Chorprobe nebst korrigieren auch noch mit einem Eintrag hier verbringen.

Die Terminplanung von Schatzerl und mir scheint definitiv nicht das Gelbe vom Ei zu sein... Zumindest manchmal.

Da haben wir uns Ende November mit lieben Bekannten zum Essen verabredet und irgendwann gemerkt, dass wir noch einen anderen Termin hätten. Ebenfalls ein Essen... Eine Fügung des Schicksals hat bewirkt, dass die Kollegen an "unserem" Tag nun auch nicht können, so konnten wir die Geschichte eine Woche nach hinten verschieben... Das ist ja nochmals gut gegangen.

Weniger gut sieht es bei der Planung unseres zweiten Termins aus.
Am 8. Dezember ist Feiertag, juhee, ein verlängertes Wochenende steht an. Zugleich ist in München auch noch der CHRISTKINDLMARKT. Da wir Freunde in München haben, dachten wir toll, da fahren wir hin. Mit den Freunden ist bereits alles arrangiert. Drei übernachtungen, gemeinsame Zeit und was passiert.... Plötzlich fällt es mir heute wie Schuppen von den Augen. Am 9. Dezember ist das Konzert von PLÜSCH für das mein Schatzerl mir vor längerer Zeit Karten geschenkt hat. Hmmm, was tun? Es gibt mehrere Varianten...

- Nicht nach München fahren und dafür ans Plüsch Konzert gehen...will ich nicht
- Nicht ans Plüsch Konzert gehen und dafür nach München fahren...will ich auch nicht
- Nur von Donnerstagabend bis Samstag Mittag in München bleiben... Nicht so das wahre aber machbar
- Versuchen beides durchzuziehen, die vorhandenen Karten verkaufen und an einem anderen Tag ans Konzert gehen...wäre die wohl beste Variante

Aber auch da gibt es wieder ein Problem. Nach dem Konzert am 9. Dezember finden nur noch zwei Konzerte in Zürich statt. Zürich, ok, das ginge ja noch AAAAAABBBEEEERR, die Daten sind genau dann, wenn wir nach London fahren wollen oder evt. schon dort sind !

Irgendwie ist unsere Terminplanung einfach zum Davonlaufen! Wieso ist immer alles miteinander?

Ich mache mich jetzt in meinem Frust über die Lernkontrollen der Kinder her, vielleicht können mich ihre guten Ergebnisse wieder etwas aufmuntern !!

Bis bald!

9.11.06 18:10, kommentieren

VIEL ARBEIT

Eines ist sicher, die Arbeit geht mir momentan nicht aus!
Was mein Studium anbelangt ist das 1. Semester tatsächlich nicht so streng. Die Scripts fleisslig lesen und vorbereitet sein für allfällige Gruppenarbeiten und dann ist man schon fit genug... Zumindest noch jetzt!

In der Schule fallen demnächst x Gespräche an. Die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren. Ich bin am Schülerberichte schreiben, korrigieren und meine noch freien Zeiten mit Gesprächsterminen am füllen...

Mit meinem Buch komme ich voran. Bereits über 40'000 Wörter sind geschrieben, 10'000 warten noch auf mich, damit ich die goldene Novemberschreiben - Medaille auf meine Homepage pflanzen darf...
Ideen für ein zweites Buch sind schon in meinem Kopf und ein Kinderbuch habe ich auch schon in Petto. Ich habe vor längerem mal angefangen daran zu schreiben und so bald ich die beiden anderen Bücher fertig habe, mache ich mich auch daran, denn schliesslich habe ich jeden Tag Kinder um mich, an denen ich das ganze gleich einmal austesten könnte...HIERkann man an Kurzgeschichten mitschreiben und mein Tagebuch vom Novemberschreiben mitlesen.

Was die Musik anbelangt sind schon lange Texte bereit, die eigentlich nur noch vertont werden müssten. Aber dafür ist die Zeit momentan etwas knapp... HIER kann man sich anhören, was ich bisher so gemacht habe.

Dafür ist unser Haus wieder etwas "heimeliger" geworden. Neue Dekoelemente und eine richtige "Loungeecke" sind entstanden. Jetzt gefällt mir unser Wohnzimmer wieder so richtig! Ich danke einem TOLLEN SCHWEDISCHEN MÖBELHAUS für die vielen Einrichtungsideen und die genialen Möbel !!

Bis bald!

13.11.06 23:54, kommentieren

BALD SEMESTERENDE

An der Hochsschule ist schon bald Semesterende (unsere Semester weichen ja etwas von den andern Unis und Hochschulen ab...). Das zeigt sich weil...

-...einem gewisse Dozenten schon jetzt frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr wünschen.

-...gewisse Dozenten in Stress geraten und ihre Vorlesungen plötzlich vollbepackter sind. "Oh, das muss jetzt noch rein, wir sehen uns ja erst im nächsten Semester wieder!"

-...wir heute zum letzten Mal in diesem Semester Pädagogik-Didaktik hatten.

-...wir heute zum letzten Mal bis zum dritten Semester Musik und Bewegung hatten.

-...wir nächsten Freitatg zum letzten Mal in diesem Semester Psychologie haben.

-...in meinem Vorlesungsverzeichnis nur noch drei Freitage nicht abgehäkelt sind !

Am 22. Dezember 06 beginnen unsere Semesterferien und dauern bis Ende Januar. Unterrichten muss ich nebenbei ja trotzdem, aber zumindest die Freitage in denen ich sonst Vorlesungen besuchen muss/darf, machen dann ihrem Namen alle Ehre, sie werden zu "Frei"-Tagen !

Ich freue mich!

1 Kommentar 17.11.06 18:14, kommentieren

Werbung